16. März 2016 Kapitel : Die Flexibilität des „Anders“ sein …

Flexibilität und Anpassung oder das Rad neu erfinden

Die Zeichen der Zeit zu erkennen und im richtigen Moment am richtigen Ort die richtige Entscheidung zu treffen, ist das große Mirakel gelungener Innovation und unternehmerischen Erfolges. Legendär sind natürlich die ökonomischen Fehleinschätzungen und Reaktionen auf die technischen Innovationen unserer Kommunikation. Bei der Einführung des Telegramms lautete der allgemeine Tenor: Brauchen wir nicht, wir haben ja Briefe. Bei der Einführung des Telefons: Brauchen wir nicht, wir haben ja Telegramme. Bei der Einführung des Computers: Brauchen wir nicht, zu teuer und wir haben ja Schreibmaschinen. Wie die Geschichte ausgehen wird, wissen wir noch nicht, aber wie wir lernen können Innovationen  Raum zu geben, darf diese Kapitel behandeln.

Möchte man letztendlich innovativ sein, kann es nicht anders funktionieren als die gewohnten Wege zu verlassen, möglicherweise Risiken auf sich zu nehmen, oder menschlich ausgedrückt, seine persönliche gewohnte Komfortzone zu erweitern. Wie sie unternehmerisch flexibler werden, oder um am Markt zu bestehen auch flexibler werden müssen, wird hier thematisiert.